Howling-Nature feiert große Eröffnung! - Entdecke die Natur auf einzigartige Weise!
info@howling-nature.com
KOSTENLOSER VERSAND bei Bestellung über €70!

Löwenzahn

Löwenzahn

Der Löwenzahn (Taraxacum officinalis) ist ein Überlebenskünstler und äußerst anpassungsfähig. Im Frühjahr legt er einen gelben Blütenteppich auf die saftig grünen Wiesen. Er wächst aber auch auf nährstoffarmen Brachflächen, an Wegrändern und sogar aus Mauerritzen. Weil er im Garten zuweilen invasiv sein kann, hat man ihn lange Zeit als Unkraut bekämpft. Doch Löwenzahn kann viel mehr als nur lästig sein. Er ist eine uralte Heil- und Gewürzpflanze, aus der sich köstliche Gerichte und nützliche Essenzen für alle möglichen Beschwerden zubereiten lassen. Die ganze Pflanze ist essbar. Und Kinder haben ihren Spaß mit dem Pusteblumen. Die Samen werden vom Wind weggetragen und setzen sich dort ab, wo sie landen. Das kann natürlich ein Blumentopf auf der Fensterbank oder ein Terrarium sein. Der Löwenzahn sollte nicht unterschätzt werden, er ist immer für eine Überraschung gut.

 

Namensgebung

Der Gattungsname Taraxacum leitet sich von gr. "taraxis" (= Entzündung) und "akeomai" (= ich heile) ab, was auf die lange Verwendung der Pflanze zu medizinischen Zwecken hinweist, die durch den Zusatz "officinalis" noch verstärkt wird. Es deutet darauf hin, dass es sich um eine alte Heilpflanze handelt, denn das "officinal" ist der Verkaufsraum einer Apotheke und "officinalis" bedeutet: in der Apotheke verwendet.

 

Aussehen und Verbreitung

Die Vertreter der Gattung sind mehrjährige, krautige Pflanzen, die Wuchshöhen von (selten 5 bis) meist 30 bis 40 (selten während der Fruchtbildung bis zu 60) cm erreichen. Sie enthalten in allen Pflanzenteilen einen weißen, milchigen Saft. Die Pfahlwurzeln gehen in kurze, stark gestauchte Sprossachsen über, an denen die Laubblätter dicht in grundständigen Rosetten angeordnet sind. Die Laubblätter sind oval bis lanzettförmig und leicht bis stark gelappt, eingeschnitten und gezähnt.

Viele der Merkmale sind plastisch und können stark voneinander abweichen. So variiert selbst die Blattform einer einzelnen Pflanze je nach Niederschlagsmenge, Sonneneinstrahlung und Jahreszeit, in der das Blatt gebildet wird.

Der Löwenzahn ist ein echter Kosmopolit und kommt in allen Zonen mit gemäßigtem Klima bis in Höhenlagen von 2.000 Metern vor. Er gedeiht vor allem auf fetten Wiesen, Schutt, in lichten Wäldern und an Wegrändern.

 

Besonderes

Der Löwenzahn führt in allen Teilen einen weißen Milchsaft (in gegliederten Milchröhren). Bei Verletzung der Pflanze tritt er spontan aus und färbt bei Kontakt mit der Haut und Kleidung diese nach kurzer Zeit braun. Die Annahme, dass diese milchige Flüssigkeit ungenießbar oder gar giftig wäre ist allerdings falsch und das Gegenteil ist der Fall. Der Löwenzahn ist eine überaus gesunde Pflanze, von der alle Pflanzenteile genutzt werden können.

Basierend auf langjähriger Erfahrung kann Löwenzahnkraut mit Wurzel und Löwenzahnwurzel zur Besserung leichter Verdauungsbeschwerden (Völlegefühl, Blähungen, verzögerter Verdauung) und bei vorübergehender Appetitlosigkeit eingesetzt werden; außerdem zur Erhöhung der Harn­menge und damit zur Durchspülung der Harnwege unterstützend bei leichten Harn­wegsbeschwerden.

Suchen Sie auf unserer Seite

Einkaufswagen