Entdecke die Natur auf einzigartige Weise! - CO₂-neutral geliefert!
info@howling-nature.com
KOSTENLOSER VERSAND bei Bestellung über €70!

Der Rostkappenpapagei

Der Rostkappenpapagei

"Tja, bei diesem Bild bleibt doch kein Auge trocken, oder? Was für eine schöne Aufnahme! Die Sonne lässt das Gefieder des Rostkappenpapageien in vollem Glanz erstrahlen. Fast als würde man ihn berühren können. Dazu der schelmisch, verspielte Blick, welcher perfekt das Wesen dieser tollen Weißbauchpapageien widerspiegelt. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich dieses Foto betrachte.


Gerade auf großen Produkten wie meinen kuschelig, weichen Plüschdecken oder den Leinwänden kommt die freudige Stimmung dieses Motivs voll zur Geltung, welche den ganzen Raum erfüllen kann.


Ich wünsche noch viel Spaß beim Lesen und Stöbern!"

Rostkappenpapagei in der Sonne
Howling-Nature​​

Der Rostkappenpapagei

(Pionites leucogaster) gehört zu den Stumpfschwanzpapageien. Diese Gruppe, die insgesamt 12 Untergruppen und 66 Arten umfasst, gilt heute als die zweitgrößte Papageienfamilie. Innerhalb dieser Gruppe gehört der Rostkappenpapagei zu den Weißbauchpapageien. Der wissenschaftliche Name des Rostkappenpapageis bedeutet übersetzt etwa stattlich oder prächtig. Der Rostkappenpapagei wird heute als eine stark gefährdete Papageienart eingestuft. 

Steckbrief

Mit einer Größe von etwa 22 bis 24 cm gehört der Rostkappenpapagei zu den kleineren Papageienarten. Sein Gefieder ist auffällig gezeichnet und bunt. Die Farben des Gefieders erinnern an Zitrusfrüchte. Das Kopfgefieder ist von der Oberseite des Kopfes bis zum Nacken orange bis kräftig hellrot gefärbt. Dieser Färbung verdankt der Rostkappenpapagei seinen Namen. Allerdings sind nur geschlechtsreife, bruttaugliche Tiere in diesem Bereich hell gefärbt. Bei Jungtieren zeigen sich diese Teile des Gefieders in schwächeren Farben. Das seitliche Kopfgefieder, der Nacken und die Seiten des Gefieders sind meist kräftig gelb-orange.


Der Rücken des Rostkappenpapageis, die Flügel, die oberen Schwanzfedern und der Bürzel sind in diesem kräftigen Grün gefärbt. Die Färbung der Handfedern reicht von einem kräftigen Violett bis Schwarz. Das Bauchgefieder des Rostkappenpapageis ist weiß. Bei Jungvögeln kann das Brustgefieder mit gelblichen Federn durchsetzt sein. Die Färbung der Oberschenkel ist grün. Die Krallen und der Schnabel des Rostkappenpapageis sind typischerweise hautfarben. Die Füße sind rosa. Die Iris zeigt sich bei geschlechtsreifen Rostkappenpapageien orange bis hellrot.

Charakter und Wesen

Der Rostkappenpapagei gehört zu den geselligen und sozialen Papageienarten. Die Vögel, die in der Regel ihr ganzes Leben lang in Paaren leben, schließen sich oft mit Artgenossen zu kleinen Gruppen oder sogar großen Schwärmen zusammen. Rostkappenpapageien gelten als intelligent, neugierig und lebhaft. 


Die sehr geschickten Kletterer zernagen alles, das weicher als ihr Schnabel erscheint. Die sehr aktiven Spaßvögel machen selbst den Keas in Neuseeland Konkurrenz. So wird ohne ersichtlichen Grund meist im Geäst oder auf dem Boden gespielt. Rostkappenpapageien zeigen ein ausgeprägtes Revierverhalten. Fremde Artgenossen im Territorium bedeuten Krieg für das Alphatier und die Gruppe. Die Rangordnung wird mit jedem Eindringling infrage gestellt. Fügt sich der neue Vogel dem Alpha Tier, lässt dieser von dem Neuankömmling ab.  

Verbreitung

Die Heimat des Rostkappenpapageis ist das südliche Amazonasgebiet vom Rio Madeira bis etwa Maranhão in Brasilien sowie die tropischen Regenwälder Boliviens, Ecuadors und Perus. Der Rostkappenpapagei ist ein typischer Waldbewohner. Er fühlt sich sowohl in tropischen Regenwäldern als auch in offenen Waldgebieten wohl. Der Rostkappenpapagei wurde erstmals 1820 beschrieben und erhielt den Namen "Psittacus leucogaster".


Die Erstbeschreibung dieser Papageienart stammt von Heinrich Kuhl, einem Naturforscher aus Hanau. Einige Jahre zuvor, um die Mitte des 18. Jahrhunderts, wurde der Rostkappenpapagei bereits in einem Buch des Briten George EDWARDS beschrieben, jedoch nicht im Detail. Seinen heutigen Gattungsnamen "Pionites leucogaster" erhielt der Rostkappenpapagei im Jahr 1890 von dem Halberstädter Ornithologen Ferdinand Heine junior.

Rostkappenpapagei in strahlender Sonne
Howling-Nature​​

Hol dir die schönsten Papagei-Motive jetzt nach Hause

Suchen Sie auf unserer Seite

Einkaufswagen